Noch gar nicht allzulang ist die alte Saison verstrichen, da geht es auch schon wieder los. Am Montag dieser Woche schwitzten die Neukircher zum ersten Mal in der Sommervorbereitung. Und es sollen noch viele weitere harte Einheiten folgen. Alle wichtigen Vorbereitungsspiele im Überblick:
17.Juli:  Blitzturnier in Amtzell (18:15 Uhr)
20.Juli:  TSV Neukirch - TSV Heimenkirch II (11:00 Uhr)
28.Juli:  Turnier in Krumbach (11:45 Uhr)
31.Juli:  TSV Neukirch - SV Wohmbrechts (19:00 Uhr)
10.August:  1. Runde Bezirkspokal
TSV Neukirch - TSV Schlachters (15:30 Uhr)

Soweit so gut. Falls es Änderungen gibt, werden wir euch davon so schnell wie möglich in Kenntnis setzen. Am aktuellsten auf unseren Social-Media Seiten auf Facebook und Instagram.

Ein unvergessliches 50-jähriges Jubiläum feierte die Abteilung Fußball am vergangenen Samstag.

Nach einer sehr durchwachsenen und am Ende einem viel zu spannenden Abstiegskampf beendet der TSV die Saison auf dem gesicherten Platz 11 mit 31 Punkten und einer Tordifferenz von -13, die allerdings am Ende hätte ausschlaggebend sein können, wären die hinteren Mannschaften am letzten Spieltag noch punktgleich gezogen.

Trotz einer knappen 2:1 Niederlage, freut sich der TSV über das Verbleiben in der Kreisliga A2 und feiert am Ende noch mit einem Meister.

Bei der 4:2 Niederlage gegen den TSV Eriskirch 1925​ zog der TSV Neukirch den Kürzeren gegen die kampfstarke Truppe vom See. Schon nach zwei Minuten geriet man per Elfer in Rückstand.

Vor dem Spiel war klar. Die drei Punkte müssen unbedingt im Hüttenaldstadion bleiben und sind so gut wie fest eingeplant gewesen. Schnell stellte sich heraus, dass das Team um Mayer dies verstanden hat und es nicht unnötig spannend machen wollte.

Da die Abteilung Fußball des TSV 1925 Neukirch e.V. im Sommer 1969 offiziell gegründet wurde feiern wir "50 Jahre Abteilung Fußball".

Mal wieder ein Spiel der Kategorie Wahnsinn.

Ein Spiel was am Ende ausschlaggebend sein könnte, ein ganzer Spieltag der entscheidend sein könnte.

Wie eine kleine Erlösung kam der Ostermontag für den TSV. Noch ohne Pflichtspielsieg im Jahr 2019 sollte es nun endlich mit einem Heimdreier klappen.

Voll motiviert ging der TSV in die Partie und konnte die ersten Minuten sehr gut mithalten durch konsequentes Zweikampfverhalten und enge Manndeckung. Bis zur 12. Minute, denn dann erzielte Goldbrunner durch einen Konter das 1:0. Diese Aktion hat den TSV gelähmt und entmutigt. Nur noch wenig gelang und der SVA konnte mehr und mehr seine Stärke ausspielen. In der 37. Minute war es Pfersich der das 2:0 draufsetzte, obwohl zuvor ein Foulspiel an unseren Spieler nicht geandet wurde. Deswegen hätte dieser Treffer nicht zählen dürfen. Der Unparteiische hatte aber sonst die Partie gut im Griff. Achberg dominierte weiter das Spiel und erzielte in der 63. das 3:0. Kurz darauf schöpfte der TSV nochmal Hoffnung durch einen Elfmeter, den der starke Keeper der Achberger jedoch erahnte. Danach folgte eine dicke Dreifachchance, doch der Ball wollte nicht im Netz landen. Zuletzt musste T. Nuber den Platz mit einer Gelb-Roten Karte verlassen. Durch eine weitere Verletzung und bereits vier Auswechslungen, spielte der TSV die letzten 15 Minuten nur noch zu Neunt. Ein Tag an dem mal wieder nichts klappen sollte.

Die zweite Mannschaft verlor ebenso mit 6:1. Tor: Martin Stocker.
Auch die Damen musste eine 3:1 Schlappe hinnehmen. Tor: Lena Söyleyici

Jetzt können wir hoffen, dass sich alle Spieler regenerieren, um nächste Woche mit Vollgas im wohl wichtigsten Spiel der Saison dabei sein können.

Wieder keine Punkte trotz starken Comebacks

Mit einem stark geschrumpften Kader und einigen rehabilitierten TSV-Legenden reiste man am Sonntag zur SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz.