Im Jahr 2017 ging die Zahl der beim DFB gemeldeten Mannschaften um mehr als 2.200 zurück. Von einem solchen Schritt ist der TSV Neukirch glücklicherweise noch weit entfernt. Es wird jedoch deutlich worauf wir beim TSV Neukirch weiterhin unseren Fokus legen müssen - auf unsere eigene Jugend. Nur mit einer stetigen Zahl an Nachwuchskräften, die unsere aktiven Mannschaften verstärken, können wir den Spielbetrieb in Neukirch weiterhin aufrecht erhalten. Als wichtigen Bestandteil unserer Jugendarbeit sehen wir dabei die Eltern unserer Jugendspieler. Sei es als Trainer und Assistenten, zur Trikotwäsche oder als Fahrdienst, auf die Eltern kommen mitunter wichtige Aufgaben zu, wenn ihr Kind Fußball spielen möchte. Die Situation in den höheren Jugenden, in denen oft Spielgemeinschaften gebildet werden müssen, macht das Ganze nicht einfacher.

Aus diesen Gründen möchten wir verstärkt in Kontakt mit den Eltern treten und laden deshalb zum ersten Elternabend der Jugendfußballabteilung des TSV Neukirch am Montag, 14.05.2018 um 18:30 Uhr im Vereinsheim am Hüttenwaldstadion ein.

Die Themen, die wir an diesem Abend besprechen möchten, lauten wie folgt:

  • Aktueller (Tabellen-)Stand der Jugendmannschaften
  • Vorstellung der Trainer und Jugendleitung
  • Ausblick auf die Saison 2018/19
  • Kooperationen mit den Vereinen SV Tannau und SG Argental

Im Anschluss an diese Punkte würden wir uns freuen in einer regen Diskussion die Meinungen und Wünsche der Eltern zu der Jugendarbeit der Fußballabteilung erfahren zu dürfen. Eingeladen sind natürlich auch alle Nicht-Eltern, die ein Interesse an der Neukirch Fußballjugend haben oder sich vielleicht in Zukunft einbringen möchten.

Ab einem Alter 30 Jahren haben die Spieler die Möglichkeit sich in der Altherren-Mannschaft (AH) zu engagieren. Dabei steht bei der Neukircher Truppe eindeutig der Spielspaß im Vordergrund. Seit Juli 2005 haben sich hierbei die Teams aus Neukirch und Tannau zusammengeschlossen. Es wird gemeinsam trainiert und einige Spiele wurden auch schon gemeinsam bestritten. Trainiert wird einmal in der Woche am Donnerstag, von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr in Krumbach. Interessenten erhalten nähere Informationen bei den beiden Betreuern Jürgen Amann, Tel. 07528/2689 oder Herbert Zerlaut, Tel. 07528/915492, oder bei Franz Knöpfler vom SV Tannau, Tel. 07542/6547.

Die AH-Mannschaft beim Tannauer Turnier 2017

 2017 07 15 17.48.25

 

 

 

alt

Trainer 1.Mannschaft

Bruno Müller

Wohnort: Amtzell

Alter: 53 Jahre - verheiratet

Trainer B - Lizenz

 

Stationen als Spieler und Trainer

  •   Spielertrainer SV Weiler
  •   Spieler SV Amtzell
  •   Trainer SV Amtzell
  •   Trainer TSV Ratzenried
  •   Trainer FV Waldburg
  •   Trainer SV Oberteuringen

  


 

Betreuter 2.Mannschaft

Daniel Zieher

Wohnort: Neukirch

  

 

                                                 

 

... lade FuPa Widget ...
TSV Neukirch auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TSV Neukirch II auf FuPa

(Aus der Festzeitschrift zur 75-Jahr-Feier des TSV.)

Die Abteilung Fußball des TSV Neukirch wurde 1969 durch Reinhold Hasel gegründet. Die ersten Jahre mußte auf einem Sportplatz vor dem Dorf, unterhalb der Kfz.-Werkstätte Stehle, gespielt werden. Dieser Platz war bei allen gefürchtet, vor allem wegen seiner Beschaffenheit. In einer Gemeinde mit einer Topografie wie in Neukirch ist es naturgemäß äußerst schwierig, einen geeigneten Ort für ein Spielfeld zu finden.

fussb033

 

Trotz dieser Widrigkeiten gedieh die Fußballabteilung prächtig. Es konnten immer 2 aktive und mehrere Jugendmannschaften gestellt werden.

 

fussb012

 

Nach 8 Jahren auf dem ersten Platz, konnte 1977 der neue Sportplatz bei der Fa. AWECO eingeweiht werden. Auch hier fehlte noch einiges, und so dauerte es bis 1985, bis eine Flutlichtanlage installiert werden konnte.

Eine große Anstrengung war auch die Sanierung des Platzes 1984. Hier wurden viele Stunden und auch viel Geld, das die Fußballabteilung zusammengetragen hatte, benötigt.Die Mannschaften hatten jetzt aber einen Platz, auf dem doch gut Fußball gespielt werden konnte.

Ein Verein lebt vor allem auch durch den Nachwuchs, so auch die Fußballabteilung. In einer kleinen Gemeinde ist es naturgemäß schwieriger, alle Jugendmannschaften mit eigenen Kickern zu füllen. Um aber allen das Fußballspiel zu ermöglichen, mußte 1984 nach einem Partnerverein Ausschau gehalten werden. Man wurde beim SV Haslach fündig, der die selben Probleme hatte. So wurde im Jugendbereich eine Spielgemeinschaft beschlossen. Diese bestand bis 1993.

 

fussb031

 

Die Spielgemeinschaft war außerordentlich erfolgreich in der Jugendarbeit. So erhielt sie 1989 den "Sepp-Herberger-Preis" für hervorragende Jugendarbeit.Der Platz bei der Fa. AWECO war zwar zum ersten Acker ein deutlicher Fortschritt, aber ideal war er noch lange nicht. Zudem ergab sich Ende der 80er Jahre, daß sich die Fa. AWECO erweitern mußte.

 

meister89

 

Da die Überlegungen für ein Sportzentrum schon früh begannen, konnte bereits zum 1. 7. 92 im neuen Sportzentrum Hüttensteige mit dem Training begonnen werden. Seitdem spielen die Mannschaften dort und haben jetzt für unsere Verhältnisse ideale Voraussetzungen.

 

sportzentrum1

 

1993 wurde die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem SV Haslach beendet. Man meinte wohl, sich in Richtung Tettnang (Neukirch) und Wangen (Haslach) entwickeln zu müssen. So wurde jetzt eine Spielgemeinschaft mit dem SV Tannau für die Jugendmannschaften eingegangen, die immer noch besteht.

Ziel wird es aber sein, die Fußballabteilung wieder so attraktiv für Kinder und Jugendliche zu machen, daß wir alle Jugend- mannschaften selbst stellen können. Zu erwähnen wäre noch, daß mit Unterstützung der Gemeinde und Eigenbeteiliglung von Mitgliedern der Fußballabteilung eine Blockhütte am Trainingsplatz erstellt werden konnte.

 

fussb035

 

Die Fußballabteilung blickt jetztauf 30 Jahre zurück. Sie waren in sportlicher und finanzieller Hinsicht durchwachsen.Zwischenzeitlich konnte auch bedingt durch eine sportliche Neuorientierung in Richtung Allgäu, ab der Saison 99/2000 spielen wir in der Kreisliga B 5 (Allgäu), und durch neue finanzielle Anreize, die Zukunft gesichert werden.

Durch sehr viel Eigeninitiative und soziales Engagement (Glas-/ Altpapiersammlung / Sportplatzpflege / Erdbebenhilfe / Betreuer- dienste) ist die Abteilung innerlich gewachsen und steht auf gesunden, eigenen Beinen.

Wolfgang Viertel

 

 

Aufstieg1

 

Der TSV Neukirch schaffte es in diesem Jahr zum ersten Mal seit Bestehen der Abteilung Fußball aufzusteigen. Nach einer äußerst spannenden und durchwachsenen Saison konnte man sich als Tabellenerster direkt für die Kreisliga A qualifizieren.

Gleich am ersten Spieltag konnte sich Neukirch mit 2:1 gegen Lindau-Zech behaupten. Somit war der Einstand geglückt. Das zweite Spiel der Neukircher musste verlegt werden. Deshalb kam es zum zweiten Heimsieg gegen Achberg. Nach zwei Spielen hatte man die maximale Punktzahl auf dem Konto. Am vierten Spieltag musste der TSV beim Aufstiegsfavoriten Hege-Wasserburg ran. In einem hart umkämpften Spiel konnten beide Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden sein. Nur eine Woche später konnte man sich zu Hause mit 3:0 gegen den SC Friedrichshafen durchsetzen. Ein starker Beginn in die neue Saison war geglückt.

Beim Mitfavoriten Kosova Weingarten konnten die Neukircher noch aus einem 1:3 ein 3:3 machen um somit vorne mit dabei zu bleiben. Beim Nachholspiel in Schlachters kam man mit 0:3 unter die Räder. Zu Hause noch ungeschlagen empfing man den SC Bürgermoos. In einem umkämpften Spiel setzte man sich letztlich mit 3:2 durch und gewann das vierte Heimspiel in Folge.

Mitte Oktober trat man beim Spitzenreiter Sportfreunde Friedrichshafen an. Der TSV tat sich auf ungewohntem Kunstrasen von Beginn an schwer und musste die erste Saisonniederlage mit 1:2 hinnehmen. Danach empfing man den SV Ettenkirch in einem farbenfrohen Spiel. Neukirch demonstrierte weiterhin seine Heimstärke und gewann knapp mit 3:2.

Nach vier sieglosen Spielen auf fremden Plätzen gab es beim FC Friedrichshafen den höchsten Saisonsieg. Mit 7:0 lies man den Gastgebern zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Am letzten Spieltag der Vorrunde kam man zu Hause gegen Croatia Friedrichshafen nicht über ein 0:0 hinaus. Die Tabelle führten die Sportfreunde Friedrichshafen vor der TSG Lindau-Zech an.

Zum ersten Rückrundenspiel trat der TSV in Lindau an. Auf Hartplatz tat man sich sehr schwer und fand nicht ins Spiel. Der Tabellenzweite gewann gegen den TSV mit 4:0. Der Abstand an die Spitze hatte sich nun enorm vergrößert, so dass der Aufstieg immer unwahrscheinlicher erschien.

Das Heimspiel gegen Schlachters wurde aufgrund Unbespielbarkeit des Platzes auf Mitte März verschoben. Der TSV revanchierte sich für die Hinspielniederlage und deklassierte Schlachters mit 5:0. Das erste Spiel in 2008 beim SV Achberg wurde ebenfalls verschoben und erst kurz vor Ende der Saison nachgeholt.

Die Freude über den Sieg gegen Schlachters währte nur kurz, da man eine Woche später die höchste Heimniederlage gegen Hege-Wasserburg akzeptieren musste. 8:1 gewann Hege in Neukirch und fügte dem TSV die erste Heimniederlage der Saison zu. Zu diesem Zeitpunkt räumte nahezu keiner mehr den Neukirchern Aufstiegschancen ein. Beim SC Friedrichshafen wurde dann das Torverhältnis wieder ausgeglichen als man mit 7:0 dem Gegner keine Chance lies.

Mitte April kam es in Neukirch zum Topspiel gegen Kosova Weingarten, dass man knapp mit 3:2 gewinnen konnte. Das Selbstvertrauen war wieder zu spüren. Mit einer Serie könnte man nun doch noch um den Aufstieg mitspielen. Eine Woche später gewann man in Bürgermoss mit 3:0. Das Topspiel gegen die Sportfreunde Friedrichshafen wurde sehnsüchtig erwartet. Vier Spieltage vor Schluss schlug man die Häfler mit 3:0. Durch diesen Sieg war plötzlich wieder alles offen.

Neukirch wurde „lachender Vierter“ genannt. Da die drei Mannschaften Kosova Weingarten, Hege-Wasserburg und Sportfreunde Friedrichshafen nach und nach Federn ließen. Der 20. Spieltag war wie gemacht für die Neukircher. Alle drei Konkurrenten konnten ihre Spiel nicht gewinnen. Neukirch dagegen gewann in Ettenkirch mit 2:1. Mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Achberg hätte der TSV Neukirch fünf Punkte Vorsprung auf Platz 3.

Vier Wochen früher noch abgeschlagen Vierter und nun eventuell sogar noch der Aufstieg? Der unbändige Wille war den Neukirchern Spielern anzusehen. Dank einer überzeugenden und konzentrierten Vorstellung konnte man mit 4:0 gewinnen.

Platz 2 war nahezu geschafft. Die Frage war nun, ist die Meisterschaft noch möglich? Der TSV lag zwei Spieltage vor Schluss mit nur einem Punkt hinter Hege-Wasserburg auf Platz 2. Das letzte Heimspiel gegen den FC Friedrichshafen wurde kampflos mit 3:0 gewonnen.

Nun musste man hoffen das Hege zu Hause gegen Kosova Weingarten nicht gewinnt. In einem hochklassigen Spiel gewann Weingarten mit 5:2. Somit war Neukirch am vorletzten Spieltag zum ersten Mal Tabellenführer.

Am letzten Spieltag musste man bei Croatia Friedrichshafen ran. Schlechte Erinnerungen an die letzte Saison waren nicht zu vermeiden, als man auf Kunstrasen mit 0:8 verlor. Dieses Jahr sollte aber alles anders werden. Nur ein Sieg reicht zur sicheren Meisterschaft. Das Spiel begann hart umkämpft und man konnte die Nervosität förmlich spüren. Nach einer halben Stunde schienen sich die Aufstiegschance drastisch vermindert zu haben, da Croatia mit 1:0 in Führung ging. Doch der TSV zeigte Moral und konnte die Partie noch vor der Pause drehen und erhöhte nach der Pause noch auf 4:1. Das Spiel nahm ein unrühmliches Ende, da der Schiedsrichter die Partie nach einer Tätlichkeit an ihm früher beendete. (Im Gerichtsverfahren wurde das Spiel 3:0 für den TSV Neukirch gewertet.)

Dies konnte die Freude über den ersten Aufstieg trotzdem nicht mindern. Nach einem phänomenalen Saisonendspurt war Neukirch wirklich der von Trainer Heiko Franz genannte „lachende Vierte“. Eine hervorragende Mannschaftsleistung, eine tolle Moral und ein grandioser Wille machten den Aufstieg möglich. Die Spieler und Fans feierten bis in die frühen Morgenstunden diese grandiose Saison. Danke für das tolle Jahr, Jungs!

Wir wünschen dem Trainer Heiko Franz und der gesamten Mannschaft viel Glück in der neuen Kreisliga A Saison!

 

Kreisliga B - Team/ Staffel 5

 

Bild folgt in Kürze!!!! 

-Update- 

Damenteam Bezirksliga

Wir sind die Damenfußballerinnen des TSV Neukirch. Gerne wollen wir unser Team verstärken und suchen jederzeit motivierte Spielerinnen. Du interessierst dich für Fußball und bist zwischen 16 und 35 Jahre alt? Dann komm doch einfach zu einem Training vorbei. Wir freuen uns auf dich!

Unser Training findet während der Saison 2014/2015 dienstags und donnerstags von 19:00 bis 20:30 Uhr statt.

alt
Hintere Reihe (v. links nach rechts): Braun S., Butscher S., Wiggenhauser K., Schmollinger C.,    Egger T.,
Mittlere Reihe (v. links nach rechts): Trainer Schupp D., Rist R., Sänger S., Trautmann J., Trainer Butscher B.
Vordere Reihe (v. links nach rechts): Kollmann M., Reichmann N., Reger S., Rohrseitz N., Hund S.


  Es fehlen: Laib C., Schröder S., Schröder L., Kammerer Y., Kolb P.,Amann S., Hofmann T., Stehle C., Sauter S., Sauter M., Betreuerin Hirscher G., Betreuer Rief E.