Ein sehr attraktives und spannendes Spiel wurde den Fans am Sonntag Nachmittag im Hüttenwaldstadion geboten. Gleich zu Beginn zeigte Tettnang durch ein sehr dominantes Auftreten, dass sie heute was mitnehmen wollen, doch alle Chancen konnten erstmal durch den sehr gut aufgelegten Keeper Stehle, der Hintermannschaft und dem Querbalken zu Nichte gemacht werden. In der 12. Minute erkämpfte Jan Heuberger den Ball auf der rechten Seite und startete den Konter. Nach schönem Zusammenspiel mit David Schupp und Pascal Minje, war es letzterer, der nach scharfer Hereingabe von Schupp zum 1:0 einschob. Ab diesem Zeitpunkt waren die Gäste wie gelähmt und Neukirch wurde immer spielbestimmender. In der 26. schlug Heuberger eine Flanke auf den langen Pfosten, an dem Samy Nuber auf Stefan Schupp ablegte und dieser aus knapp 4 Metern locker zum 2:0 einlochte. Nur fünf Minuten später tauchte Stefan frei vor dem Gästekeeper auf, wurde aber von hinten gefällt. Richtige Entscheidung: Elfmeter. Ein Butscher muss immer ran. Da sowohl Matze als auch Toni verletzt ausfielen, setzte Benni Butscher zum langen Lauf von seiner Linksverteidigerposition zum Elferpunkt an. Ebenso entschlossen und brutal sicher schoss er den Ball unhaltbar ins linke obere Eck. Kurz darauf hatte der TSV noch mehrere Chancen, unter anderem einen Lattenkracher von David Schupp, sogar auf 4:0 zu erhöhen. Mit diesem unerwarteten Spielstand ging es in die Pause. Die Halbzeitansage von Gäste-Coach Susak zeigte aber Wirkung und Tettnang kam wieder besser in die Partie. Zunächst war es Maurer in der 50. Minute mit dem 3:1. In der 59. wurde Tettnang noch ein Handelfmeter zugesprochen, doch Stehle, der einen Sahnetag erwischte, konnte diesen überragend parieren. In der 65. brachte Merk die Gäste auf 3:2 heran und nur kurz darauf musste Heuberger aufgrund wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot frühzeitig unter die Dusche. Noch etwas unsortiert stand Dannecker goldrichtig und erzielte den 3:3 Ausgleich in Minute 70. Bis zum Schluss warfen sich die Neukircher dann in jeden Schuss und konnten so das Unentschieden über die Zeit retten. Coach Mayer fasst zusammen: „Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge. Wenn man mal 3:0 vorne liegt, tut es schon ein bisschen weh, noch den Ausgleich zu kassieren. Aber das Ergebnis geht in Ordnung. Tettnang hatte ein leichtes Chancenplus. Am Ende des Tages können wir mit dem Ergebnis leben. Und die Tettnanger müssen eben auch damit leben.“ Fakt ist: Der Punktgewinn war sehr wichtig und damit hält man den 7. Tabellenplatz.

Team 2 konnte einen 1:0 Rückstand durch eine Kampfleistung zum 2:1 drehen, musste sich am Ende aber durch 2 dumme Elfmeter mit 3:2 geschlagen geben. Tore: Alex Gauggel, Driton Tahiri

Unsere Mädels der SGM Neukirch/Haslach fuhr einen nie gefärdeten 3:1 Heimerfolg ein. Gegen Horgenzell waren es Tamara Reger und Emely Stock, die vor der Pause auf 2:0 setzten. Kurz vor Schluss erzielte Aissatou Diatta den 3:1 Endstand. Das war der erste Sieg unserer Damen, womit sie auch die rote Laterne abgeben konnten. Glückwunsch!