Drucken

3:1 ringte Neukirch den Gastgeber nieder und steht somit auf dem zweiten Tabellenplatz. Verdiente 3 Punkte gehen auf das Konto von Rot-Weiß!


Der TSV machte von Anfang an Randale und traf damit voll ins Schwarze. Nach 2 Minuten durfte der Tannauer Keeper schon hinter sich greifen, denn David Schupp lässt sich nach einem Traumpass in die Gasse von Samuel Nuber dieses Tor in die untere rechte Ecke nicht mehr nehmen. Der SVT kam nur schwer ins Spiel und hatte anfangs Probleme vors Tor von Goalie Michi Stehle zu kommen. Doch in der 25. Minute brachte Tannau wieder Feuer ins Spiel. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld, der durch einen Kopfball an die Latte klatschte, stand Alexander Pihlar genau richtig und musste den Ball aus 3 Metern Entfernung nur noch einschieben. Daraufhin war unser TSV für eine kurze Zeit unaufmerksamer, wachte nach einem misslungenen Angriff der Gastgeber aber wieder auf. Ab der 30. Minute übernahm Neukirch wieder die volle Kontrolle über das Spiel und ließ so gut wie gar nichts mehr anbrennen. Kurz vor der Halbzeit bewarb sich unser Captain Matze Butscher bei Coach Alex Meyer für die Stürmer-Position. Nach einer Ecke von Jan Heuberger, die mit Zug flach in den Strafraum kam, verwertete diese unser Abwehrhüne eiskalt und ließ das Netz der Tannauer zappeln.
In der zweiten Hälfte der Partie war die spielerische Überlegenheit Neukirchs klar zu erkennen und so machte Marco Rief in der 73. Minute auch den Deckel drauf. David Schupp zeigte mal wieder, dass er technisch auf einem anderen Level spielt als manch andere auf dem Platz und ließ die Tannauer Abwehr ein wenig Tango tanzen. Dann der Blitzpass zum Torschützen Marco Rief, der die Pille unhaltbar unten rechts reinhämmerte. Das Tornetz der Tannauer hätte durchaus auch mehr zappeln können, jedoch scheiterte unser TSV meist nur an sich selbst vor der Bude. „Wir haben uns stark auf dem Feld präsentiert und die Partie dominiert, und auch die 3. Halbzeit im Sportheim haben wir klar für uns entschieden.“ So unsere trinkfeste Nummer 4 Patrick Hillebrand nach dem Spiel.

Die 2. Mannschaft verlor ihr Derby leider mit 2:0. Hierzu noch ein Nachtrag von vorheriger Woche: Da konnte der TSV in einem wahrlichen Schützenfest ein 6:4 gegen den FV Langenargen auf seiner Seite verbuchen.

Zugriffe: 226