Drucken

8 Jedermänner starteten am Samstag um 3.30 Uhr von Neukirch über Mailand, Bologna, Rimini nach Pescara. Nach Bezug der Unterkunft in Francavilla wurde gleich ein Bad in der einladend warmen Adria genommen.
Am Sonntag ging es dann hinauf in die Maiella auf den Focalone (2674 Meter ü .M.), am nächsten Tag Besuch des Marktes in Pescara. Dienstag Nebelwanderung im Gebiet Bocca di Valle mit Wasserfall und Feuersalamander; Sightseeing- Tour durch die wilden Landschaften der Abruzzen und die malerischen Bergdörfer. Begehung der Tropfsteinhöhle „Grotta di Stiffe“ im Erdbebengeschüttelten Gebiet um L` Aquila.

Jedermänner auf dem Corno Grande

Das Highlight der Exkursion wurde dann der technisch schwierige und recht anspruchsvolle „Corno Grande“, die höchste Erhebung des Apennin (2912 Meter hoch) Dabei konnte auf sichernde Ausrüstung wie Seil und Sitzgurt nicht verzichtet werden. Sicher und stolz kamen alle nach vier Stunden auf dem Gipfel an. Die Belohnung für die Mühe war der grandiose Rundblick über die gesamte Hochebene des Gran Sasso. Die Küstenfahrt Richtung Gargano (Sporn von Italien) mit dem Seefahrer- Städtchen Termoli war ein gelungener Abschluss dieser schönen und erlebnisreichen Woche.

Zugriffe: 1573