Drucken

Dienstagvormittag und Freitagnachmittag sind das ganze Jahr über feste Termine für bis zu 25 WalkerInnen, die sich am Holzweiher treffen, um mit anderen die Natur zu genießen und gleichzeitig für ein gesundes, hohes Alter vorzusorgen.

Daneben gehören Exkursionen in die nähere, aber auch etwas weitere Umgebung zu den beliebten Auflockerungen der wöchentlichen Treffs.

19.04.2016 Bodnegg

14 WalkerInnen begannen in Bodnegg ihre Tour und umkreisten dabei den Ort Bodnegg in weitem Bogen.
So ging es zunächst über Lauben und Neuhaus nach Rotheidlen. Von hier aus wurde der östliche Teil des Gemeindegebietes erkundet, über Greggenbach, Luß Kammersteig nach Lempen. Danach weiter Richtung Baltersberg und Lachen zurück in den Ort Bodnegg.

Bodnegg

31.05.2016 Ravensburg - rund um

Um 09.30 h starteten 12 WalkerInnen vom Parkplatz St.Christina in Richtung Veitsburg.

Hier hatten wir einen herrlichen Ausblick auf die Stadt mit Weststadt und das Hinterland.

Über den Philosophenweg und den dort zu besichtigenden riesigen Torkel ging es zurück nach St.Christina und von dort direkt weiter über die Fidazhofer Höhe auf einem gut begehbaren Waldweg zum Flappachbad.
Da dort niemand ein erfrischendes Bad nehmen wollte, ging es nach der Versperpause zurück zum Parkplatz St.Christina.

Flappach

28.06.2016 Amtzell

18 WalkerInnen begannen die Tour in Geiselharz. Über die Sauschwänzlestraße gelangten wir zunächst nach Büchel, dann oberhalb des Tobelbachs und Pfärricher Berg nach Pfärrich. Hier war die Besichtigung der Wallfahrtskirche Pflicht.

Wir verließen Pfärrich wieder und wanderten in weitem Bogen in Richtung Büchel und dann weiter zum Neubaugebiet Schlingensee. Hier wendeten wir uns Schattbuch zu, durchquerten den Hasenwald um dann zum Ausgangspunkt zurück zu kehren.

Pfärrich

19.07.2016 Siggenweiler

An dieser Tour nahmen 14 WalkerInnen teil.

Start war das Hopfengut Locher in Siggenweiler. Von hier aus begaben wir uns zum Milchwerk Halder und dann über Prestenberg, Hinterreute. Buch nach Krumbach.

Nach Besichtigung der Kirche und gemütlicher Rast verließen wir Krumbach und wanderten über Enzisweiler nach Biggenmoos, nahmen den Panoramaweg mit schöner Aussicht auf Obereisenbach und erreichten dann wieder unseren Startpunkt.

Siggenweiler

13.09.2016 Hiltensweiler-Achberg

5 Unentwegte nahmen diese sehr schöne Tour in Angriff.

Beginnend am Wanderparkplatz Hiltensweiler führte uns der Weg zunächst auf dem Waldlehrpfad Richtung Heggelbach. Kurz davor wendeten wir uns Richtung Siberatsweiler, um zuvor über der Argen nach Frauenreute ( einem versteckten, idyllisch gelegenen Anwesen ) zum Schloß Achberg zu gelangen.

Nach einer ausgiebigen Rast führte uns der Weg zurück an die Argen Höhe Flunau und dann an ihr entlang wieder zum Waldlehrpfad und unserem Ausgangspunkt.

10.10.2016 Waldburgrunde

Die letzte Wanderung der Walkinggruppe führte 13 Teilnehmer in die Gemeinde Waldburg.

Beginnend am Parkplatz Widdum führte der Weg durch den Wald zur Kapelle des Hl,. Rochus ( auch Oißenkapelle genannt ). Wer in der Gruppe einen ‚Oißen‘ hatte, konnte hier Linderung erwarten. Danach ging es weiter abwärts nach Maiertal, von hier wieder leicht aufwärts nach Schafmaier und danach über Egg und Waldburg zurück zum Start.

Waldburg Oißenkapelle

Silvesterlauf

Am12.Silvesterlauf nahmen dieses Jahr über 30 SportlerInnen teil, joggend, wandernd oder mit Gehhilfen ( Walkingstöcke ). Der Streckenverlauf hatte sich nicht geändert. Das Wetter spielte wieder mit, schneefrei und trocken.

Ebenso war der Abschluss im Vereinsheim wieder durch das Küchenteam hervorragend vorbereitet.

Gemütlich wurde so das Jahr beendet.

Jahresabschluss

Der Jahresabschluss fand wie jedes Jahr mit der Jogginggruppe zusammen im Vereinsheim statt. Fritz Stohr ließ das Jahr für die Walkinggruppe Revue passieren. Irma Wirth wurde für viele Jahre als Übungsleiterin verabschiedet. Für das großartige Buffet leistete wieder jeder seinen Beitrag.

Highlights 2016

Es gab neben dem Sport zwei Höhepunkte:

den 80er von Hildegard Nuber und den 75er von Fritz Stohr.

Beide luden uns an ihrem Geburtstag zu sich ein und wir feierten bei bestem Essen und Trinken.

Vielen Dank für diese schönen Stunden.

Herzlichen Dank an Fritz Stohr für die vielen geleisteten Stunden bei jedem Wetter
( von -40° bis +40° ) und auch die Vorbereitung der Wandertouren, die für jeden oft etwas Neues in unserer Heimat zeigen.

Unser Dank gilt auch Marianne Stärk und Helma Stohr, die uns immer wieder mit spontanen Dienstagfrühstücken überraschen.

 

Wolfgang Viertel

Zugriffe: 308