Drucken

Neben den wöchentlichen Lauftreffs am Dienstag und Freitag wurden auch Exkursionen in die nähere und weitere Umgebung von Neukirch unternommen.

14.5.14 Etappe Jubiläumsweg

Carmen Redler, Lisa Natterer, Elfriede Stocker und Margret Schupp wanderten nochmals auf dem Jubiläumsweg Bodenseekreis von Neukirch nach Meckenbeuren  (18 km).

Jubiläumsweg

10.06.14 Argenwanderung

Um 10.00 h trafen sich in Flunau 14 WalkerInnen zu einer Wanderung an der Argen. Von hier aus ging es zunächst über die Hängebrücke zum Bücherbänkle, ein Teil der Gruppe über den Katzensteig, die anderen über Schloß Achberg. Hier trafen sich beide Gruppen wieder und wanderten weiter an der Argen in Richtung Zusammenfluss. Dazwischen fand sich ein gemütlicher kleiner Platz an der Argen, ideal für eine Pause. Nach dieser Stärkung führte der Weg am Dametsweiler Hof vorbei Richtung Neuravensburg und dann an der Oberen Argen bis zum Zusammenfluss. Hier bot sich nochmals eine Pause an. Danach folgte die Gruppe der Argen flussabwärts, um über die steinerne Brücke bei der Kläranlage hinauf nach Blumegg zu gelangen. Die abschließende kurze Etappe führte gg. 16.00 h zurück nach Flunau.

Argenwanderung

29.8.14 Pfänderwanderung

6 WalkerInnen trafen sich um 16.00 h auf dem Parkplatz bei der Polizei in Lochau. Nach kurzer Strecke an der Hauptstraße nahmen wir den Fußweg in Richtung Pfänder. Nach steilem Beginn erreichten wir, vorbei Am Stein den Weiler Haggen, mit seiner grandiosen Aussicht über Bregenz und den Bodensee. Von dort aus führte uns der Weg zur Pfänderbahn, die wir unterquerten und über Hintermoos zur Pfänderdohle mit anschließendem Aufstieg zur Pfänderspitze. Am dortigen Sendermast legten wir unsere Rast ein.

Für den Abstieg wählten wir den Weg über Sorgen und Halden zurück nach Lochau, wo wir gg. 19.30 h eintrafen. Das Wetter war insgesamt gut, aber auf dem Rückweg überraschte uns ein kurzes, heftiges Gewitter.

Pfänder29.08.2014.jpg

16.09.14  7-Seen-Wanderung

Fritz Stohr organisierte eine 7-Seen-Wanderung im Bereich von Eintürnen. Um 09.00 Uhr starteten wir in Neukirch nach Eintürnenberg. Von Eintürnenberg aus wanderten wir bei herrlichem Wetter an verschiedenen kleinen Seen und Weihern vorbei, die sich alle zwischen Wolfegg, Molpertshaus und Eintürnen befinden. Nach unserer Rückkehr in Eintürnenberg gg. 14.00 Uhr und der Besichtigung der Barockkirche war der obligatorische Nachmittagskaffee angesagt. Es bot sich das Schlosscafe in Wolfegg an. Hier kann man zwanglos im Garten gemütlich zusammensitzen. Nach Besuch der Schlosskirche und Besichtigung des Schlossgartens fuhren wir zurück.

7-Seen-Wanderung

30.09.14 Schmalegger Tobel

Man meint, in der Nähe alles zu kennen. Es gibt aber doch einige überraschende Plätze, die kaum dafür bekannt sind, näher erkundet zu werden. Einer dieser Plätze ist sicher der Schmalegger Tobel. Dieser liegt direkt unterhalb von Schmalegg in Richtung Horgenzell. Ihn zu erkunden verlangt zunächst einen knackigen Abstieg und am Ende wieder einen ebensolchen Aufstieg.

14 aus unserer Gruppe nahmen den Schmalegger Tobel in Angriff. Direkt von Schmalegg aus ging es steil abwärts in den Tobel zur Ach. Unten wechselten wir zum Feuertobelbach dem wir 3 km bis zur Adelmühle folgten. Hier befindet sich ein öffentlicher Rastplatz, an dem wir eine Pause einlegten.
Danach ging es 5 km durch teilweise unwegsames Gelände über Liebenweiler und Schwarzhäusle zum Königreich Schmucker. Dies ist ein Einzelgehöft mitten im Wald oberhalb dem Schmalegger Tobel und gehört zur Gemeinde Horgenzell.

Von hier aus stiegen wir nochmals zum Feuertobelbach steil ab und nach wenigen Kilometern knackig aufwärts nach Schmalegg. Auch diese Wanderung beendeten wir mit einer Kaffeepause, diesmal im Garten des Cafe Schimpf in der Ravensburger Weststadt.

Schmalegger Tobel

4.11.14 Neukirch Rundum

Zur letzten Wanderung im Jahr führte uns Fritz Stohr rund um Neukirch. Wir begannen am Holzweiher und machten unseren ersten Halt bei Königs in Hinterburg. Danach versuchten wir uns am Aufstieg zur Burgruine. Anschließend marschierten wir weiter zum Wasserreservoir Litzelmannshof. Herbert Egelhofer gab dabei Infos rund um die Wasserversorgung Neukirch. Zurück ging es dann über Gunzenweiler wieder zum Holzweiher.

Rundum

31.12.14 10. Silvesterlauf

Highlight und gleichzeitig Abschluss 2014 war der 10. Silvesterlauf des Lauftreffs. Obwohl andere Veranstalter ihre Läufe wegen des zuvor starken Schneefalls absagten, war das für uns keine Option.
25 LäuferInnen und WalkerInnen nahmen um 10.00 h die Strecke in Angriff. Über Hüttensee und Lustensbach ging es bis Goppertsweiler. Hier gab es eine kleine Stärkung in Form von Glühwein und Punsch. Zurück führte der Weg über Matzenweiler und Neukirch zum Vereinsheim.

Das bewährte Küchenteam verwöhnte uns wie schon jedes Jahr.

Silvesterlauf

Wolfgang Viertel

Zugriffe: 1161