Drucken

Wie immer nach dem Jahreswechsel wurde mit den sportlichen Aktivitäten in der Turnhalle Neukirch begonnen. Wir treffen uns immer dienstags von 20.30 bis 22.00 Uhr, um uns mit Gymnastik, Hallenhockey und Volleyball fit zu halten.

Zum Neukircher Fasnetsumzug wurde wieder eine Verpflegungsstation im Hofraum Klas aufgebaut. Bei herrlichem Wetter verkauften die Jedermänner Getränke und Pizzas.

Am 29. April fand im TSV Vereinsheim unsere Jahreshauptversammlung  der Abteilung Jedermann und Wandern statt. Nach dem Rückblick ins Jahr 2013 wurde das Jahresprogramm für 2014 erstellt. Die Termine mit den vielseitigen Aktivitäten wurden dann im Jedermannkalender veröffentlicht.

Am 01.Juni besuchten wir unseren Kameraden Heinz Zeppenfeld in Rheinhausen. Gerhard, Dieter, Adolf und Erich hatten natürlich Köstlichkeiten vom Bodensee wie Erdbeeren, Spargel, Bier und Knoblauch-Extrakt mitgebracht. Unser Heinz hat sich hierüber sehr gefreut. Zu Mittag waren wir bei Katja zum Essen eingeladen und nachmittags wurde ein Spaziergang im Vogelpark zum schönen Erlebnis. Dank an Heinz für die Gastfreundschaft und wir sollten doch bald wieder zu Besuch kommen.

Unser italienisches Fest konnte bei herrlichem Sommerwetter am 06. Juni bei unserem Harald stattfinden. Mit erlesenen Spezialitäten wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Unsere geplante Mountainbike- und Bergtour zum Hohen Ifen konnte am 29. Juni  wegen Regen leider nicht stattfinden.

In der Sommerpause wurde nur sporadisch am Donnerstag geradelt, da die Wetterverhältnisse im August sehr durchwachsen waren. Bei verschieden Touren Rund um Neukirch waren wieder neue Tour-Routen im Programm. Dank an die Guides für das abwechslungsreiche Programm.

Für den 3. August war unser Familienfest geplant. Leider musste es wegen schlechtem Wetter abgesagt werden. In 2014 war bekanntlich der gesamte August total verregnet.

Bergtour ins Tannheimer Tal vom 26.09. bis 28.09.2014.

Am Freitagnachmittag führte unser Weg durchs Allgäu nach Pfronten-Kappel in den Gasthof Engel. Dort wurden die Zimmer bezogen und anschließend wurde der Ort besichtigt. Zum Abendessen hatte unser Wirt Schweinebraten mit Beilagen vorbereitet. Am nächsten Morgen wurde direkt das Tannheimer Tal angesteuert. Mit der Bergbahn ging es auf das Neunerköpfle, von dort auf die Schochenspitze und Lachenspitze. Vier Jedermänner wählten hier den Klettersteig zur Lachenspitze. Dies war schon eine kleine Herausforderung, da es doch fast senkrecht bergauf ging. Anschließend wurde noch die Steinkarspitze erklommen. Der Abstieg führte uns schließlich über die Landsberger Hütte bis zum Vilsalpsee.

Jahresausflug in Tannheimer Tal

Anschließend ging es zurück zur Unterkunft in Kappel, wo wir bereits zum Abendessen erwartet wurden. Bei Schweinshaxen mit Kraut und Salat hatten alle nach der anstrengenden Tour ihren Hunger gestillt. Bei Bier und Wein wurde die Bergtour noch ausführlich besprochen.

Ausflug ins Tannheimer Tal

Für Sonntag hatte unser Günther die Besteigung von Rauhorn und Gaishorn ausgesucht. Bei wunderschönem Herbstwetter wurde ab dem Vilsalpsee die Tour in Angriff genommen. Mit schönen Klettersteigen und herrlicher Aussicht auf die umliegenden Allgäuer Berggipfel war dies ein gelungener Bergtag. Die 13 Teilnehmer waren hellauf begeistert.

Herzlichen Dank an Günther für die hervorragende Organisation dieses Bergwochenendes.

Am 25. und 26. Oktober fand zum fünften Mal die Ausstellung Kunst & Musik in der  Festhalle in Neukirch statt. Die Jedermänner übernahmen hier die Bewirtung. Diese war vorzüglich organisiert, jedoch durch das schöne Herbstwetter ließ der Besucherandrang zu wünschen übrig.
Herzlichen Dank an alle Helfer für ihren Einsatz, was sehr zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.

Im Dezember war die Sporthalle durch Theaterproben belegt.

Unser Jahresabschluss wurde im Gasthof Schöre mit einem üppigen Abendessen gefeiert. Dank an Elisabeth und Tina für die vorzügliche Bewirtung.

Für die zahlreiche Beteiligung beim Sportbetrieb sowie den weiteren Aktivitäten möchte ich mich bei allen Jedermännern bedanken.

 

Erich Kollmann

Zugriffe: 956