Drucken

Die Rückrunde der Saison 2012/2013

Zur Rückrunde 2012/2013 traten vier Jugendmannschaften in Spielgemeinschaften mit dem SV Tannau an. Dabei erreichten die Mannschaften  folgende Platzierungen.

A-Jugend: 2. Platz (5 Siege, 2 Niederlagen); Aufstieg in Kreisleistungsstaffel
B-Jugend: 5. von 10 (5 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen)
C-Jugend: 4. von 8 (2 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen)
D-Jugend: 4. von 8 (3 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen)

Bei der E-Jugend konnte zwar eine eigene Mannschaft gemeldet werden, diese kam aber nicht über einen Sieg und 6 Niederlagen hinaus und landete damit auf dem letzten Tabellenplatz.

Die F-Jugendlichen und Bambinis traten wie gehabt an sogenannten "Spieltagen" an. Dort werden gleich an einem Tag mehrere Spiele in Turnierform ausgetragen.

Die F-Jugend feierte schließlich ihr tadelloses Ergebnis mit viel Spaß und bei wunderschönem Wetter auf dem heimischen Sportgelände. Höhepunkt war das hart umkämpfte Spiel gegen die eigenen Eltern, welches die Jugend, knapp aber verdient, für sich entschied.

F-Jugend - Abschluss

Die Vorrunde der Saison 2013/2014

Leider konnten wir aus Mangel an Trainern keine Bambini-Mannschaft zur Vorrunde melden. Mittlerweile hat sich ein ausgesprochen motiviertes Team für unseren so wichtigen Nachwuchs zusammen gefunden.

Vielen Dank an Martin Fluck und sein Trainer-Team, bestehend aus Jürgen Hirscher, Bertram Schoch und Ulrike Völkel!

Alle anderen Teams starteten wie gewohnt in die Vorrunde, welche als sogenannte Quali-Runde ausgetragen wird. Je nach Platzierung, die am Ende des Jahres erreicht wird, werden die Mannschaften im Frühjahr in neue Gruppen eingeteilt.

Die A-Jugend startete wieder als Spielgemeinschaft mit dem SV Tannau, ohne einen Trainer von Neukircher Seite, aber mit einem erfahrenen Dieter Baumann vom SV Tannau. Er konnte die Jungs zu 4 Siegen und damit dem 6ten Platz in der Leistungsstaffel motivieren.

Auch die B-Jugend spielte wieder in einer Spielgemeinschaft, jedoch ebenfalls nur mit einem Trainer, diesmal aber vom TSV. Da sich kein Trainer für die Mannschaft finden ließ, musste ich wieder selbst zum Trainer werden. Am Ende der Vorrunde konnte sich das Team einen 4. Platz, punktgleich mit dem 3., aber leider mit weniger geschossenen Toren, erkämpfen.

Die C-Jugend startete mit Marius Kollmann, der die Mannschaft schon in der D-Jugend trainierte, in die neue Runde. Mit Stephan Conradi kam ein erfahrener Trainer und nochmal frischer Wind in die Mannschaft, so dass diese sich immer weiter, bis auf den 2. Platz, steigern konnte.

Die D-Jugend konnten wir nur mit einer 7er-Mannschaft melden, da der SV Tannau in diesem Jahrgang eine eigene Mannschaft meldete. Auch hier fehlte es an Trainern, so dass die Mannschaft von mehreren Trainern anderer Mannschaften mitbetreut wurde. Trotz der fehlenden Struktur konnte sich die Mannschaft mit 3 Siegen und 3 Niederlagen im Mittelfeld behaupten.

Ich danke der Mannschaft für ihren Zusammenhalt und allen, die sie unterstützt haben!

Roland Schmid, Andreas Möhrle und Alexander Haller blieben ihrer Mannschaft treu und begleiteten sie in die E-Jugend. Bei einer ausgeglichenen Bilanz konnten sie sich dort den 5. Platz erkämpfen.

Die jungen F-Jugendlichen werden von Thomas Martin und Berthold Mollnau in der Behandlung des runden Leders unterwiesen. Die F-Jugend spielte mehrere Spiele, wie auch die Bambinis, gesammelt an nur wenigen Spieltagen. Sobald die neuen Spieltage bekannt sind, werden diese wieder im Gemeindeblatt bekannt gegeben.

Schlusswort

Wer die Entwicklung der vergangenen Jahre beobachtet hat, erkennt schnell, dass der Mannschaftssport immer mehr abnimmt, während immer mehr neue, flexiblere Einzelsportarten entstehen. Unsere gefühlte Freizeit und die unserer Kinder scheint immer geringer zu werden und das Freizeitangebot immer größer.

Es ist daher nur vernünftig, sich für einen Einzelsport zu entscheiden, um dadurch die wenige, kostbare Freizeit flexibler gestalten zu können. Völlig irrational scheinen die Leute, die nicht einmal selber den Mannschaftssport ausüben, sondern in ihrer Freizeit die Verantwortung übernehmen und eine Mannschaft trainieren.

Gegen dieses Urteil spricht nur die Erfahrung der Gemeinschaft, der Freundschaft und die Erkenntnis der gemeinsamen Stärke, welche man nur in einer Mannschaft erfährt und die es einem ermöglicht, Größeres zu schaffen, als man alleine im Stande wäre.

Ich möchte mich deshalb bei allen Trainern bedanken, die ihre Erfahrung, ihren Ehrgeiz und ihren Spaß am Fußball mit uns teilen und bei allen, die sie dabei unterstützen.

Ich hoffe das sich in der neuen Saison weitere motivierte Trainer melden, um die Jugend wieder verstärkt für den Fußball und unseren Verein begeistern zu können.

 

Johannes Trautmann
Spieler, Trainer und Jugendleiter Abt. Fußball

Zugriffe: 1713