Drucken

Jahresbericht 2011 der Frauengruppe Freizeitsport-Steppaerobic (Mittwochsgruppe Goppertsweiler)

Nicht nur ein schweißtreibendes Jahr in der Steppaerobic, mit flotter Musik und Dehnungsgymnastik liegt hinter uns, sondern auch viele andere Aktionen.

Im Januar feierte Gaby Buhmann ihren 50’zigsten Geburtstag. Wir durften alle nach Ebersberg kommen. Ihr neuer Laden wurde gleich zum Partyraum umfunktioniert und eingeweiht. Es war ein geselliger Abend mit leckerem Salat- und Nachtischbüffet und einem gemütlichen beisammen sein. An diesem Abend wurden nicht nur die Kalorien strapaziert, sondern auch die Lachmuskeln. Die nächste Turnstunde kommt bestimmt.

Zillertal

In den Sommerferien unternahmen eine Handvoll Frauen jeden Mittwochabend eine schöne Radtour ins Hinterland. Nachdem wir kräftig in die Pedale getreten haben (30 km), verdienten wir uns eine angemessene Vesperpause. Diese legten wir in den verschiedenen Besen-Wirtschaften der Umgebung ein. Frisch gestärkt und guter Laune machten wir uns auf den Heimweg.

Vom 22. – 25. September fuhren 11 Frauen, mit 3 Autos ins Zillertal (Tirol/Österreich). Im Hotel Almhof Lackner in Ried verbrachten wir einen schönen Kurzurlaub. Gleich am Nachmittag unternahmen wir eine kleine Wanderung in der näheren Umgebung. Leider gab es auf keiner Jausestation einen Kuchen oder etwas anderes, so musste unser Magen warten, bis zum Abendessen. Am Freitag unternahmen wir eine große Wanderung (6 Stunden) auf den Ahorn. Mit der größten Gondel Österreichs (Ahornbahn) ging es den Berg hinauf. Dort erwartete uns 20 cm Schnee, auf einer Höhe von 1966 m. Leider konnten wir die Ahornspitze nicht erreichen, denn es war zu gefährlich, wegen dem Schnee. So umwanderten wir den Genießerrundweg und machten uns an den Abstieg.  Dort kämpften wir uns 300 Höhenmeter bergab durch den Schnee. Oft sahen wir unseren Weg nicht mehr. Teilweise stapften und versanken wir in kleine Schneelawinen und bahnten unseren Weg selbst.

Zillertal

In der romantischen Alm „Alpenrose Fellerberg“ machten wir eine gemütliche Kaffeepause mit leckerem Kuchen und selbstgemachten Heidelbeerlikör. Wohlbehalten kamen wir am Abend in Mayrhofen an.

Am Samstag besuchten wir den Almabtrieb in Fügen. Herausgeputzt in den schönsten Dirndln, erregten wir mehr aufsehen, als die geschmückten Rinder. Die Touristen von verschiedenen Ländern kamen aus allen Richtungen und wollten Fotos von uns machen. Am Anfang war es sehr ungewohnt immer im Rampenlicht zu stehen, aber mit der Zeit haben wir uns schnell daran gewöhnt. Nun kennt man uns sogar in Neuseeland und wir wissen jetzt, wie sich prominente Leute fühlen.

Zillertal

Am letzten Urlaubstag unternahmen wir noch einen kurzen Bummel durch den nahegelegen Flohmarkt. Ein bisschen Shoppen muss schon sein. Weiter ging es nach Stans zur Wolfsklamm. Dort erwarteten uns reißende Wassermassen, tosende Wasserfälle und smaragdgrüne Tümpel. Das Rauschen des Stanser Baches und schwankenden Brücken lassen eine Wanderung durch die schönste Tiroler Klamm zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Zillertal

Genau 354 Stufen, Holzstege und in Fels geschlagene Galerien führten hinauf zum Wallfahrtskloster St. Georgenberg. Kurz bevor man das Felsenkloster erreicht, passiert man noch die denkmalgeschützte „Hohe Brücke“. Wir besichtigten die Kirche St. Georgenberg. Anschließend machten wir Mittag in der Wallfahrtseinkehr. Im Schatten uralter Kastanienbäume genossen wir die köstlichen, traditionellen Speisen aus der Region. Dabei kurierten wir unseren deftigen Muskelkater ein bisschen aus. Die letzten Tage waren sehr anstrengend. Der Rückweg führte uns über einen schönen Kreuzweg nach Stans zurück. Wohlbehalten und reichlich bepackt, machten wir uns spätnachmittags auf den Heimweg nach Neukirch.

Zillertal

Ein großes Lob an unsere Organisatorin und Buchungschefin Petra Braun.

Bei einer geselligen Weihnachtsfeier, mit netten Wichtelgeschenken und köstlichen Speisen im Griechischen Restaurant Athen in Wangen, beendeten wir unser Turnerjahr.

Die ganze Mittwochsgruppe bedankt sich recht herzlich bei Gaby Buhmann für ihr ganzjähriges, zuverlässiges Engagement und die neuen Ideen. Sie überraschte uns immer wieder mit noch genialeren Inspirationen und interessanten Übungen.

Gaby, mach weiter so. Deine Turnerfrauen.


Martha Stange

Zugriffe: 1265