Drucken

Auch 2009 war kein Krisenjahr für die Nordic-Walker in Neukirch! Es gab keine Rezession oder Talsohle usw.. Unsere Sportart wurde zahlenmäßig stabil ausgeübt. Zwar gab es keine statistischen Erhebungen, doch dürfte zutreffen, dass die Anzahl der Walkerinnen und Walker im Bereich Neukirch wiederum angewachsen ist. Nordic-Walking-Ausübende waren vermehrt in der Landschaft zu sichten, auch in der Gruppe konnten neue Gesichter begrüßt werden. Zur Freude von Senior-Walker Josef Gauß, der die Teilnehmer automatisch zählt und auf Wunsch bekanntgibt. Nicht unwesentlich für die Attraktivität des Nordic-Walking dürften die Animationsfähigkeiten von Fritz Stohr sein, seit Jahren Walking-Chef im TSV.
Es wurde also, unbeeindruckt vom Krisengeschehen in der Welt, dienstags und freitags mit dem bewährten Ausgangspunkt „Holzweiher“ gewalkt, was das Material hergab und was alters- und konditionsgemäß auszuschöpfen war.

Selbstverständlich bereicherte die Gier der Banker die vielfältigen Gesprächsanlässe, die gerade beim Nordic-Walking bzw. während dieser körperlichen Betätigung zu breiten Unterhaltungen führen. Wo sonst  übrigens kann man sich so intensiv, lange und gesellig unterhalten und gleichzeitig sportlich bewegen, wie in der Walking-Gruppe? Dies ist bei anderen Sportarten, z.B. beim Joggen, kaum so ausgewogen leistbar.

Auch im vergangenen Jahr wurde dank weiblicher Initiative die gute  Tradition gepflegt, die Walkingstunde am Holzweiher mit Kaffee, Tee, Seelen und Butterbrezeln abzuschließen.

Das Neukircher Walking-Geschehen war 2009 über das regelmäßige wöchentliche Walken hinaus gekennzeichnet durch Veranstaltungen der Gruppe

Januar 2009: Marianne Stärk wurde wenige Tage nach Jahresbeginn 70. Die unverwüstliche Walkerin lud die Gruppe zu einem opulenten Frühstück zu sich nach Hause ein.

Teilnahme an regionalen Veranstaltungen

Den Jahresabschluss der Ereignisse bildete selbstverständlich der 5. Neukircher Silvesterlauf. Scheußliches Wetter, Regen, Regen! Aber immerhin 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (und ein Hund) hatten sich zum Start beim Vereinsheim eingefunden. Sie konnten doch den Organisator und Streckenmeister Fritz Stohr nicht allein im Regen stehen bzw. gehen lassen! Kaum zu glauben, aber in Goppertsweiler hörte der Regen auf. Mit feuchten Klamotten und guter Laune traf man sich zum geselligen Ausklang des Jahres 2009 im Vereinsheim, gekonnt bewirtet von Helma Stohr und Herbert Egelhofer.
Möge auch 2010 ein gutes Walking-Jahr werden!
 

Die Walkerinnen und Walker des TSV Neukirch

Zugriffe: 1544