Drucken

An dieser Stelle möchten wir allen Übungsleiter/innen und Helfer/innen im Bereich Jugendarbeit des TSV Neukirch ein recht herzliches „Dankeschön“ aussprechen.

Sie waren das ganze Jahr über bereit die Kinder und Jugendlichen zu trainieren und zu motivieren. Dies wurde auch durch eine rege Teilnahme an den Übungsstunden bestätigt und belohnt. Auch für ihre Mithilfe und die Zusammenarbeit bei sonstigen Aktivitäten sind wir sehr dankbar.

Ebenso danken möchten wir dem Zeltlager-Team unter der Leitung von Michael Ries. Die Kinder hatten im Rahmen der Ferienspiele die Möglichkeit sich in die Steinzeit zurückversetzen zu lassen und bekamen spannende und abenteuerliche Einblicke in das Leben damals. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz. Besonders hervorheben möchten wir hier die vier Jugendlichen Raphael Schupp, Carmen Ries, Linda Stärk und Sabrina Jehle, die tatkräftig das Lager mitgestaltet und mitgeleitet haben.

Zuletzt wünschen wir allen, vor allem unseren Kindern und Jugendlichen, ein gutes und verletzungsfreies neues Jahr.

Elke Motz, Ulla Minje und Priska Schupp

Jahresbericht der Jugendabteilung

Bericht vom Zeltlager 2009  - Auf den Spuren unserer Vorfahren…
Steinzeit – so lautete das diesjährige Motto des Zeltlagers in Summerau , das über die Ferienspiele vom TSV organisiert wurde. Die Kinder und ihre Betreuer bekamen einen kleinen Einblick über das Leben der Steinzeitmenschen, insbesondere durch den Museumspädagogen vom Federseemuseum, der am Donnerstagmittag alle in seinen Bann zog. Er zeigte, wie man Werkzeug herstellt, wie Farbe gemacht wurde,   Fische zerlegt, gefüllt und gebraten , wie Feuer gemacht wurde und noch vieles mehr.

Aber auch die anderen Dinge kamen nicht zu kurz: am Freitag herrschte im Lager bei allen eine kreative Phase - es wurde gehämmert und gebastelt, gespielt und gemalt. Tags darauf waren die Kinder auf Mammutjagd an der Argen unterwegs. Zwei  übrig- gebliebene Mammut aus der Steinzeit konnten entdeckt und umstellt werden.

Dann kam auch schon der letzt Tag: er stand ganz unter dem Motto aufräumen und abbauen. Abschluss des Lagerlebens bildete der gemeinsame Gottesdienst mit den Eltern, den Dekan Hangst vortrefflich mit dem Thema Stein gestaltete. Dafür ein herzliches „Vergelt’s Gott.“

Einen besonderen Dank geht an folgende Sponsoren, mit deren Unterstützung das Steinzeitlager ermöglicht wurde: Firma Michael Dewald, Frisörsalon Steidle, F. Sörgel, F. Brosis, Fa. Strauß, Bergpracht Milchwerk, Lebensmittel Schlegel, Fa. Hollitsch, Fa. Brugger & Schön, Apotheke Neukirch, Sägewerk Joos. Und ganz am Schluß nicht zu vergessen Max Hagg und Familie, die wieder den tollen Platz zur Verfügung gestellt haben.

Alles in allem hatte Lagerchef Michael Ries mit seinem Betreuerteam ein gut organisiertes Zeltlager auf die Beine gestellt. Hervorzuheben sind auch die vier Jugendbetreuer Carmen Ries, Linda Stärk, Sabrina Jehle und Raphael Schupp, die mit ihrem Einsatz im Besonderen dazu beigetragen haben.

Bericht vom Eltern-Kind-Turnen

Einmal in der Woche am Montag um 16:00 Uhr treffen sich Kinder zusammen mit Mama oder Papa für eine Stunde, um sich in der Halle richtig auszutoben und an verschiedenen Geräten zu turnen. Im ersten Teil der Stunde wärmen wir uns mit Renn- und Geschicklichkeitsspielen auf.

Die Kinder sind mit großer Begeisterung dabei! Im Anschluss daran bauen ein paar Eltern Geräte-Stationen auf, während die Kinder ein Kreisspiel machen. Nach Erklärung der einzelnen Stationen dürfen die Kinder an die Geräte. Wenn nötig, sind Mama oder Papa da, um Hilfestellung zu geben. Es wird mit großer Freude, Mut und Konzentration balanciert, geschaukelt, geklettert, geturnt,... Nach dem Abbau der Geräte gehen wir in den Mittelkreis und singen unser Abschlusslied. Schade, dass die Stunde so schnell vergeht!

Esther Kranz und Ulrike Martin

Bericht vom Vorschulturnen

Nach den Sommerferien starteten wir mit neuen Vorschulkindern unser gemeinsames Turnen. Nachdem uns Ulrike Martin leider verlassen hat, um Esther Kranz im Eltern-Kind-Turnen noch besser zu unterstützen, ist Angela Mollnau in unser Team gekommen. An beide ein herzliches "Dankeschön".

Nach anstrengenden 3 Jahren mit ca. 20 Kindern haben wir in diesem Jahr einen gemütlichen Trupp von ca. 12-14 Kindern.
Es macht uns immer viel Freude zu sehen, wie die Kinder sich innerhalb einem Jahr weiterentwickeln.

Elke Motz

1. und 2. Klasse Turnen

Immer montags von 17.00 bis 18.00 Uhr treffen sich Erst- und Zweitklässler zur gemeinsamen Turnstunde.
 
Im Mittelpunkt steht der Spaß an Bewegung sowie die altersgerechte Schulung der verschiedenen körperlichen Fähigkeiten durch entsprechende Übungen: so werden beispielsweise Stütz- und Sprungkraft sowie Körperspannung durch Boden- und Geräteturnen trainiert, der Gleichgewichtssinn und die Körperhaltung gestärkt durch Balancieren über unterschiedliche Aufbauten mit Bänken, Balken und Kästen, und durch diverse Mannschaftsspiele das Reaktionsvermögen und der Gemeinschaftssinn gefördert.

Die Kinder sind jedes Mal mit großem Eifer und Freude dabei und beweisen ein enormes Maß an sportlichem Engagement.

Manuela Baur, Ulla Minje und Susanne Härle

Spiel und Sport ab 3.-Klasse-Turnen

Jeden Freitag von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr treffen sich 12 bis 16 bewegungsfreudige Kinder bzw. Jugendliche - momentan  im Alter von 9 bis 13 Jahren - zum gemeinsamen Sport. Das Verhältnis Jungen / Mädchen ist zumeist ausgewogen. Im Winterhalbjahr turnen wir ausschließlich in der Halle. Aufwärmspiele, Gymnastische Übungen sowie Mannschaftsspiele stehen im Vordergrund. Gerne wird auch die Chance wahrgenommen, für bessere Schulnoten in Sport zu trainieren. Die Sportstunde in der Turnhalle ist also sehr vielseitig und nie langweilig!

Im Sommerhalbjahr trainieren wir dann bei trockenem Wetter, d.h. nicht nassem Rasen, vermehrt draußen auf dem Sportplatz. Der Schwerpunkt liegt klar bei der Leichtathletik. Während Wurf u. Weitsprung mit Eifer geübt werden, ist die Aufwärmphase  und der Ausdauerlauf bei den Kindern nicht so beliebt. Dennoch wird grundsätzlich jede Disziplin der Leichtathletik trainiert, schon im Hinblick auf die jährlich stattfindenden Bundesjugendspiele. Die Kooperation Schule / Turnverein etabliert sich hier immer mehr.

Leider „schrumpft“ die Zahl der trainierenden Kinder im Sommer meist merklich. Allen Kindern ab der 3. Klasse, die ihr Sportabzeichen machen möchten, bietet die Freitagsstunde im Sommer eine gute Trainingsmöglichkeit!


Viel Spaß bei Sport und Spiel wünscht
Eure ÜL Christine Bestler

Zugriffe: 1944