Drucken

Zu allererst wünschen wir dem Spieler der SpVgg Lindau, welcher sich beim Spiel der 2. Mannschaft am Hals verletzte und im Krankenhaus genäht werden musste, gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Der TSV Neukirch hat sich einiges vorgenommen, um endlich, nach unfassbaren 399 Tagen ohne Heimsieg, sich selbst und die treuen Fans zu belohnen. Der letzte Heimdreier war ein 2:0 gegen Ailingen am 20.03.2016.

In der Anfangsphase sah man ein eher chaotisches Spiel, in dem man sich erstmal durch lange Bälle abtastete. In der 21. Minute gab es dann die erste Schrecksekunde für den TSV. Nach einem langen Ball stand der Lindauer Stürmer frei vor Michael Stehle und wollte den Ball vorbeilegen. Der Schlussmann unseres TSV reagierte mit einem wahnsinnigen Reflex und konnte den Ball katzenartig abwehren. WELTKLASSE! Ansonsten stand unsere Defensive einigermaßen kompakt und ließ wenig zu. Dafür hakte es in der Offensive, wo man viel zu hektisch zu Werke ging und der letzte Ball einfach nicht ankommen wollte. 
In der 2. Halbzeit begann der TSV sehr unruhig und Lindau konnte sich einige Male gut über außen durchkombinieren, war im Abschluss aber zu harmlos. Zwei Großchancen standen auf Seiten des TSV. David Schupp setzte den Ball per Schlenzlupfer aufs Tornetz und Robin Wellhäuser konnte bei seinem Kopfball nicht mehr genügend Druck dahinterbringen. In der 85. Minute dann großes Glück für den TSV. Lindau tauchte wieder frei vor dem Tor auf und legte den Ball an Stehle vorbei der angerauscht kam und den Stürmer berührte. Über einen Strafstoß hätte man sich hier nicht beschweren dürfen. Doch allgemein gab es viele strittige Szenen, die der Unparteiische oft zu kleinlich bewertete. Im großen und ganzen jedoch ist diese Punkteteilung gerecht und nun kann man 2 Wochen durchschnaufen, da man nächste Woche spielfrei ist. Den Kopf freikriegen und neue Energie sammeln für die nächste Partie, in der man Hege/Bodolz empfängt.

18118495 1319747811395590 5519367394562096114 n

Im Spiel der 2. Mannschaft erzielte Andreas Möhrle ein spektakuläres Tor. Aus gut und gerne 45 Metern zog der Linksverteidiger ab und der Ball segelte über den herausgerückten Keeper ins Tor. Lange musste man dann einem 2:1 Rückstand hinterherlaufen, ehe Alex Gauggel den Torwart in der 88. Minute zum 2:2 Endstand tunnelte.


Die Damen des TSV verloren gegen den Spitzenreiter aus Bad Waldsee mit 3:1. Das Tor für den TSV erzielte Julia Sterk.

Zugriffe: 272